Herzlich willkommen!

Liebe Besucher,
Wir Laiendominikaner der Provinz Teutonia begrüßen Sie herzlich auf unserer Webpage und laden Sie ein, sich auf unseren Seiten über unseren Zweig der Dominikanischen Familie zu informieren.
Lesen Sie hier eine kleine Einführung zu unserem Ordensgründer, dem Heiligen Dominikus und dem Predigerorden, den Dominikanern.
Grundsätzliches zu den Laiendominikanern erfahren Sie unter „Über die Laiendominikaner
Unsere Aktivitäten und Gruppen stellen wir Ihnen unter „Fraternitäten in der Provinz“  vor.

Im liturgischen Jahr

Palmsonntag

In dieser Woche geschieht unendlich viel.
Jesus zieht in Jerusalem ein, wird von der Volksmenge begeistert empfangen: Hosanna! Gesegnet sei er, der kommt im Namen des Herrn, der König Israels!
Doch gleichzeitig formieren sich Ablehnung und Angst vor ihm.
Lesen wir, was der Evangelist Johannes uns zum Palmsonntag, dem Auftakt der Ereignisse schreibt
Joh. 12.13 – 19
Am Tag darauf hörte die große Volksmenge, die sich zum Fest eingefunden hatte, Jesus komme nach Jerusalem. Da nahmen sie Palmzweige, zogen hinaus, um ihn zu empfangen, und riefen: Hosanna! Gesegnet sei er, der kommt im Namen des Herrn, der König Israels! Jesus fand einen jungen Esel und setzte sich darauf – wie es in der Schrift heißt: Fürchte dich nicht, Tochter Zion! Siehe, dein König kommt; er sitzt auf dem Fohlen einer Eselin. Das alles verstanden seine Jünger zunächst nicht; als Jesus aber verherrlicht war, da wurde ihnen bewusst, dass es so über ihn geschrieben stand und dass man so an ihm gehandelt hatte. Die Menge, die bei Jesus gewesen war, als er Lazarus aus dem Grab rief und von den Toten auferweckte, legte Zeugnis für ihn ab. Ebendeshalb war die Menge ihm entgegengezogen, weil sie gehört hatte, er habe dieses Zeichen getan. Die Pharisäer aber sagten zueinander: Ihr seht, dass ihr nichts ausrichtet; alle Welt läuft ihm nach.

Gebet und Gemeinschaft in der Zeit von Corona

wie schnell verflüchtigen sich unsere Gewissheiten.
Dinge, Erlebnisse und Vorhaben, die uns selbstverständlich sind, bekommen einen ganz neuen, besonderen Wert.
Gemeinschaft und Nähe wollen unter der Überschrift „social distancing“ neu definiert, neu erfahren werden.
Eine Säule Dominikanischer Spiritualität ist Gemeinschaft. Und so wollen wir bei aller Beachtung der gebotenen physischen Trennung in und als Gemeinschaft durch diese Zeit gehen.

Der Konvent der Düsseldorfer Dominikaner veröffentlicht regelmäßig im Internet einen kurzen Impuls, der uns den Tag begleiten soll.  Täglich feiern die Brüder in ihrer Hauskapelle die Messe in den Anliegen, um die wir sie bitten.
Täglicher geistlicher Impuls der Düsseldorfer Dominikaner

Die Hamburger Fraternität hat auf ihrer Homepage zwei dominikanische Rundlaufgebete veröffentlicht, um so miteinander und füreinander zu beten.
Rundgebet

Selige und Heilige des Ordens:
Fürsprecher und Impulsgeber

April: 20.  Hl. Agnes v. Montepulciano, 29. Hl. Katharina v. Siena,
30.Hl. Pius V.
Mai:
5. Heiliger Vinzenz Ferrer , 8. Selige Jungfrau Maria,
Patronin des Ordens , 10. Hl. Antonin v. Florenz, 24. Übertragung der
Gebeine des hl. Vaters  Dominikus